Finnland

Nur minimal größer als Norwegen und nur ein Stück kleiner als sein direkter Nachbar Schweden komplettiert Finnland mit einer Größe von 338.144 Quadratkilometern als drittes Land die Skandinavische Halbinsel. Dessen Hauptstadt ist Helsinki, ganz im Süden des Landes am Finnischen Meerbusen als Teil der Ostsee gelegen. Finnland teilt sich in 5 Provinzen und die Aland Inseln auf, als einziges skandinavisches Land ist seine Staatsform eine reine Republik. 5,2 Millionen Einwohner ergeben eine Bevölkerungsdichte von 15 Einwohnern pro Quadratkilometer, ähnlich denen von seinen Nachbarn Schweden und Norwegen. Es wird als Amtssprache Finnisch gesprochen, in einigen Landesteilen im Norden wird jedoch auch schon die schwedische Sprache bevorzugt. Finnland ist das einzige skandinavische Land in dem der Euro als Währung eingeführt wurde.

Landschaft und Klima

Die Naturlandschaft des dünn besiedelten Finnlands besitzt am Bottnischen und am Finnischen Meerbusen als nördlichste Ausläufer der Ostsee einen stark zerklüfteten Küstentreifen, an den sich im Südwesten der Archipel der Alandinseln anschließt. Vor den Küsten Finnland liegen unzählige kleine Inselchen. Ein Zehntel des finnischen Festlandes ist von Seen bedeckt, die fast die Hälfte des Jahres zugefroren sind und große zusammenhängende System bilden. Weite Teile des Landes sind darüber hinaus von ausgedehnten Sumpfgebieten bedeckt, in den Torf gewonnen wird. Die gesamte Landschaft ist recht flach und wird erst im Mittleren Teil und im Osten Finnlands hügelig. Der höchste Punkt Finnlands ist der Berg Haltiantunturi mit einer Höhe von 1.328 Metern. Er liegt ganz im Norden des Landes im Ausläufer des Norwegischen Küstengebirges. Diese Region zählt bereits zur lappländischen Tundra. Finnland liegt zum größten Teil in der nördlichen Nadelwaldzone, die Schären und die Südwestküste gehören regional zum kontinentalen Eichengürtel. Das subpolare Kontinentalklima ist gekennzeichnet von warmen Sommern und kalten, sehr schneereichen Wintern. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen je nach Jahreszeit im Sommer bei 17 Grad Celsius und im Winter bei etwa 6 Grad Celsius.

Tourismus und Kultur

Zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten findet man überwiegend in den Städten Helsinki, Turku und Tampere, alle im Süden des Landes gelegen. Als Zentren des finnischen Tourismus gelten die Alandinseln am Eingang des Bottnischen Meerbusens auf deren Schären und Inseln ein mildes und angenehmes Klima vorherrscht und die Finnische Seenplatte, wo viele Outdoor Fans unberührte Natur vorfinden.

In den letzten 5 Jahren haben immer mehr Menschen den Wunsch und auch die Absicht das sie, (gerade was die Arbeit und den Lebensstandart angeht) nach Finnland auswandern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *